RevOps & Operations | Fragen, Tipps & bewährte Methoden

MiaSrebrnjak
Gestionnaire de communauté
Gestionnaire de communauté

Operations Hub: Ein umfassender Leitfaden

Wir freuen uns, dir unser Operations Hub hier genauer vorstellen zu können: Das Produkt bietet eine Reihe von Tools, die die CRM-Plattform von HubSpot ergänzen und das Datenmanagement einfacher, effizienter und für dein gesamtes Unternehmen zugänglicher machen. Die Software bietet verbesserte Integrationen, solide Datenqualitätstools, eine flexiblere Automatisierung von Geschäftsprozessen und Tools zur Datenaufbereitung.

Operations Hub zielt darauf ab, Unternehmen auf klare und verknüpfte Daten auszurichten, Prozesse effizient zu skalieren und Operations-Teams mit mehr Autonomie auszustatten, damit sie weniger Zeit mit reaktiven datenbezogenen Aufgaben und mehr Zeit mit Geschäftsstrategien verbringen können.

 

 

Hintergrund

Möchtest du dir die Features lieber gleich ansehen? Klicke hier.

Vor einigen Jahren erwähnte Brian Halligan, geschäftsführender Vorsitzender von HubSpot, im Zuge der INBOUND-Konferenz, dass es einfacher denn je sei, ein Unternehmen zu gründen, aber schwieriger denn je, dieses zu entwickeln.

 

Warum ist das so? 

 

Je mehr ein Unternehmen wächst, desto mehr Systeme werden eingesetzt: Beschäftigte kaufen ihre bevorzugten SaaS-Apps, Vorgesetzte nutzen ihre eigenen Tabellen und Teams entwickeln ihre eigenen Prozesse. Im Laufe der Zeit nehmen die Abstimmung und das Vertrauen zwischen den Teams ab, die Kommunikationsprobleme nehmen zu und die allgemeine Effizienz leidet. 

 

Um dieses Problem zu lösen, heuert jede Abteilung eine Person an, die sich um die betrieblichen Abläufe kümmern und ein besseres System mit ineinander greifenden Prozessen aufbauen soll. In der Praxis kommen Operations-Teams jedoch immer zu spät. Sie werden mit einer unmöglichen Aufgabe betraut: ineffiziente Systeme und unnötig komplexe Prozesse zu optimieren, während sie gleichzeitig in Silos arbeiten. Am Ende fehlen diesen Teams die nötigen Ressourcen, sie sind unterbesetzt, überarbeitet und somit in der Regel zum Scheitern verurteilt.

 

Wenn du im Operations-Bereich tätig bist, kennst du das Problem höchstwahrscheinlich. Ohne eine optimierte Operations-Strategie kommt es vermehrt zu Absagen – Abos werden gekündigt und Deals verloren.

Betriebliche Ineffizienz und Komplexität haben negative Folgen auf das Wachstum.

 

Genau da setzt Revenue Operations an.

Wir bei HubSpot glauben, dass Unternehmen besser funktionieren müssen, um besser wachsen zu können. Dazu brauchen sie ein Operations-Team, das nicht mit unzusammenhängenden und unübersichtlichen Daten oder wenig hilfreichen manuellen Prozessen arbeiten muss, sondern das über den nötigen Spielraum verfügt, um sich den echten Problemen widmen zu können. 

Sie brauchen also ein RevOps-Team, d. h. ein Team, das sich auf Revenue Operations spezialisiert hat.

 

Wenn eure Operations-Teams zusammenarbeiten und eine einheitliche RevOps-Strategie verfolgen, können sie eure Go-to-Market-Teams wirksam unterstützen und dazu beitragen, eure Kundschaft in großem Umfang zu begeistern. Es reicht allerdings nicht aus, nur eine Strategie festzulegen. Ihr benötigt die richtigen Tools und Prozesse, um eure RevOps-Strategie umzusetzen und zu unterstützen.

 

Aus diesem Grund hat HubSpot Operations Hub auf den Markt gebracht. Wir revolutionieren RevOps mit einer neuen Software, die speziell dafür entwickelt wurde, Fachleuten im Operations-Bereich mehr Autonomie zu verschaffen. Mit Operations Hub verfügt euer Operations- Team über alle notwendigen Tools, um seine täglichen Aufgaben zu automatisieren und eine Schlüsselrolle beim Wachstum Ihres Unternehmens zu spielen.

 

 

Operations Hub entdecken 

Hier sind weitere Details zu Operations Hub, bei dem es fünf Kernfeatures gibt:

 

1. Datensynchronisierung

Was ist Datensynchronisierung?

Mithilfe von Datensynchronisierung steht dir eine neue, native Möglichkeit zur Verfügung, eure Unternehmensanwendungen mit HubSpot zu verbinden. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung von PieSync, einer marktführenden Integrationsplattform, die 2019 von HubSpot übernommen wurde. Mit ihrer Hilfe werden eure Datensätze in HubSpot und in eurer gesamten Technologieinfrastruktur synchronisiert, ohne dass manuelle Import- und Exportaufgaben anfallen. So sind eure Kundendaten stets einheitlich und auf dem aktuellen Stand. 

 

MiaSrebrnjak_0-1679674342964.png

 

 

Welche Anwendungen kannst du synchronisieren?

Mit Operations Hub hast du Zugriff auf über 100 neue, von HubSpot entwickelte Integrationen, darunter: Google Contacts, Mailchimp, Microsoft Dynamics, Mindbody und Bullhorn. Zu den neuen Anwendungen gehören beispielsweise ERP-Systeme, E-Mail-Marketing- oder Rechnungsapps oder Tools für den Kundenservice. Die vollständige Liste der unterstützten Apps findest du im HubSpot App Marketplace.

 

Falls deine bevorzugte App noch nicht aufgeführt ist, beachte bitte, dass HubSpot plant, seine Tools zur Datensynchronisierung auf mehr Integrationen auszuweiten und bestehende Integrationen mit mehr Objekten und Features zu unterstützen.

 

 

Was ist der Unterschied zwischen Datensynchronisierung und einer herkömmlichen Integration?

Im Wesentlichen gibt es vier Unterschiede: 

  • Bei herkömmlichen Integrationen werden Daten unidirektional synchronisiert. Beispielsweise ist es möglich, Kontakte zwischen einer CRM- und einer E-Mail-Plattform zu synchronisieren, aber nicht in die andere Richtung. Integrationen, die durch Datensynchronisierung unterstützt werden, funktionieren in beide Richtungen, indem sie Informationen von und zu zwei Systemen übertragen.
  • Herkömmliche Integrationen funktionieren nicht im Nachhinein. Sie können zwar Daten zwischen zwei Systemen übertragen, aber nur Daten, die nach der Konfiguration der Integration hinzugefügt oder aktualisiert werden. Durch Datensynchronisierung wiederum werden zukünftige und historische Daten zwischen den Systemen übertragen.
  • Herkömmliche Integrationen basieren auf Triggern. Wenn in einer Anwendung ein Ereignis eintritt, z. B., wenn eine Eigenschaft im Datensatz eines Kontakts aktualisiert wird, werden die Informationen an die andere Anwendung weitergeleitet. Mithilfe von Datensynchronisierung kann die ständige Synchronisierung zwischen zwei Datenbanken in Echtzeit gewährleistet werden.
  • Herkömmliche Integrationen sind starr und können nicht individuell angepasst werden. Im Gegensatz dazu sind Integrationen für die Datensynchronisierung anpassbar. Du kannst einschränken, welche Informationen zwischen den Anwendungen hin- und hergeschickt werden, und deine Auswahl jederzeit aktualisieren.


Außerdem ist für die Datensynchronisierung keine einzige Zeile Code erforderlich. Wähle einfach eine Anwendung aus, entscheide, welche Informationen du einbeziehen möchtest, und speichere deine Synchronisierung. HubSpot kommuniziert direkt mit deiner anderen App, um alles für dich zu synchronisieren.

 

 

Warum solltest du dich für die Datensynchronisierung entscheiden?

HubSpot bietet viele Vorteile, aber es ist wahrscheinlich, dass du ergänzend andere Tools zur Verwaltung deines Unternehmens einsetzt. Mithilfe von Datensynchronisierung kannst du deine Anwendungen problemlos integrieren, sodass du all deine Kundendaten vereinheitlichen und zentralisieren kannst. So bleiben deine Teams im Zuge eures Wachstums aufeinander abgestimmt und effizient.

 

 

Was kostet die Datensynchronisierung?

Die grundlegenden Tools sind kostenlos. Du kannst also unterstützte Anwendungen kostenlos mit HubSpot verbinden und alle wichtigen Informationen, die du über deine Kontakte gesammelt hast, bidirektional synchronisieren. Wenn du darüber hinausgehen möchtest, z. B., um benutzerdefinierte Eigenschaften zu synchronisieren und deine Feldzuordnungen zu ändern, ist Operations Hub Starter ab 49 € pro Monat erhältlich.

 

 

Wo finde ich mehr Informationen zu Operations Hub?

Sieh dir die Produktseite zur Datensynchronisierung, die Hilfedokumentation oder die Lektionen der HubSpot Academy an. Um deine erste Synchronisierung einzurichten, gehe zum App Marketplace

 

 

2. Programmierbare Automatisierung 

Was ist programmierbare Automatisierung?

Mithilfe der programmierbaren Automatisierung kannst du Code direkt in HubSpot-Workflows ausführen. Die programmierbare Automatisierung umfasst drei automatisierte Aktionen in HubSpot: eine neue benutzerdefinierte Code-Aktion in Workflows, eine Aktion zum Erstellen eines Webhooks in Workflows und eine benutzerdefiniert codierte Bot-Aktion in Chatflows. In der Vergangenheit waren die Automatisierungen, die du in HubSpot durchführtest, auf die Liste der vordefinierten Workflow-Aktionen beschränkt. Sie waren zwar leistungsstark, aber nicht flexibel genug für die fortschrittlichsten benutzerdefinierten Anwendungsfälle. Die programmierbaren Automatisierungsabläufe in HubSpot verschaffen dir nahezu grenzenlose Automatisierungsmöglichkeiten. 

 

 

Was sind die Vorteile?

Wenn Unternehmen wachsen, gibt es auch an verschiedenen Stellen immer mehr Kontaktpunkte zu Kundinnen und Kunden. Um eurer Kundschaft über alle Kanäle hinweg ein einheitliches Erlebnis bieten zu können, ohne dabei ineffizient zu arbeiten, brauchst du eine gut funktionierende Automatisierung. Diese Automatisierung sollte allerdings genauso individuell sein wie dein Unternehmen. Mithilfe der neuen benutzerdefinierten Workflow-Aktionen kann dein Operations-Team seine Prozesse im Handumdrehen an die sich ständig ändernden Anforderungen eurer Kundschaft anpassen und sicherstellen, dass euer Unternehmen auch dann noch reibungslos läuft, wenn es wächst. 

 

 

Wie funktioniert das Ganze?

Die programmierbare Automatisierung umfasst drei automatisierte Aktionen:

 

Die letzten beiden Aktionen sind nicht neu, da sie bereits in anderen Produkten von HubSpot enthalten waren. Mit der Einführung von Operations Hub sind Webhook-Aktionen und benutzerdefinierte Code-Aktionen in Bots jetzt nur noch in Operations Hub verfügbar.

 

 

Was sind häufige Anwendungsfälle? 

Mit benutzerdefinierten Code-Aktionen kannst du benutzerdefinierte Workflow- oder Bot-Aktionen mit JavaScript oder Python erstellen. Diese benutzerdefinierten Aktionen können dazu verwendet werden, API-Aufrufe zu tätigen, SQL-Abfragen auszuführen oder Objekte zu modellieren. Hier einige Beispiele für die Verwendung:

  • Anreicherung von HubSpot-Datensätzen mit Drittanbieterdaten. Wenn ein Lead beispielsweise ein Formular ausfüllt, kannst du eine andere Datenbank (wie Zillow oder Clearbit) abfragen und die gesammelten Daten dem HubSpot-Datensatz hinzufügen. Wenn diese Daten lohnend sind, erstellst du eine entsprechende Follow-up-Aufgabe.
  • Automatische Verwaltung von Verlängerungen. Wenn z. B. ein Deal abgeschlossen wird, kannst du in der Zukunft automatisch eine neuen Deal erstellen und den auf den Preis angewandten Rabatt entfernen.
  • Erstellung komplexer Leadrotationen mit nuancierter Logik und Abhängigkeiten von externen Anwendungen. Ein Beispiel: Suche nach der mit Leads verknüpften Postleitzahl in einer Drittanbieter-Datenbank, Abgleich jeder Postleitzahl mit der entsprechenden Region und Zuweisung von Leads an Mitarbeitende in diesen Regionen je nach Verfügbarkeit.

 

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, greife auf die Sammlung von Anwendungsfällen zu oder lies den Operations Hub-Leitfaden, der von Aptitude 8, einem Solutions Partner von HubSpot, erstellt wurde.

 

MiaSrebrnjak_1-1679674342943.png

 

 

Ist das Tool sicher?

Sicherheit ist ein zentrales Anliegen von HubSpot. Informationen wie API-Schlüssel können als Geheimnisse hinzugefügt werden. Sie werden dann von HubSpot verschlüsselt und sicher gespeichert. Alle benutzerdefinierten Code-Aktionen in eurem Account können auf diese Geheimnisse zurückgreifen. Du kannst also Aktionen erstellen, die auf Informationen aus anderen Systemen zugreifen, und sie zur Ausführung anderer Geschäftsprozesse in HubSpot verwenden. 

 

 

Ich habe keine Programmierkenntnisse und brauche Hilfe

Wenn eure Teams über Programmierkenntnisse verfügen, kannst du Operations Hub sofort testen. Falls nicht, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. du kannst auch ohne Code leistungsstarke Automatisierungen erstellen, denn die Automatisierungsfunktionen von HubSpot gehören zu den leistungsstärksten der Branche. Wenn du wissen möchtest, was mit programmierbarer Automatisierung möglich ist, aber Hilfe benötigst, wende dich bitte an einen HubSpot Solutions Partner.

 

 

Wo finde ich mehr Informationen zu Operations Hub?

Du kannst die Seite zur programmierbaren Automatisierung, die Hilfeartikel oder die Lektionen der HubSpot Academy aufrufen.

Du kannst es auch direkt ausprobieren: Die programmierbare Automatisierung ist in Operations Hub Professional verfügbar. Melde dich jetzt für eine kostenlose 14-tägige Testversion an.

 

 

3. Automatisierte Datenqualität 

Was ist automatisierte Datenqualität?

Unbereinigte Daten machen deinen Teams das Leben unnötig schwer und sorgen für ein schlechteres Kundenerlebnis. Mit automatisierter Datenqualität können Daten schnell und automatisch bereinigt werden. Die Automatisierung der Datenqualität umfasst einige neue Workflow-Aktionen, anhand derer Eigenschaftswerte auf bestimmte Weise formatiert werden, zum Beispiel Großschreibung von Buchstaben, Fixierung von Datumseigenschaften, Aktualisierung von Telefonnummern und mehr. Dank der automatischen Bereinigung muss dein Operations-Team sich also weniger um Datenprobleme kümmern und kann sich auf seinen Beitrag zum Unternehmenswachstum konzentrieren.

 

MiaSrebrnjak_2-1679674342956.png

 

 

Wie funktioniert das Ganze?

Neue Aktionen zur Datenformatierung können wie jede andere Aktion zu deinen Workflows hinzugefügt werden.

Die automatisierter Datenqualität verbessert nicht nur die Daten in deinem HubSpot-Account. Wenn du Integrationen verwendest, die auf Datensynchronisierung setzen, werden die organisierten Daten an all deine Anwendungen weitergeleitet und versorgen dein Team mit den qualitativ hochwertigen Daten, die es in all seinen Tools benötigt.

 

 

Wo finde ich mehr Informationen zu Operations Hub?

Die automatisierte Datenqualität ist in Operations Hub Professional verfügbar. Weitere Informationen dazu findest du hier. Du kannst dich auch jetzt schon für eine kostenlose Testversion anmelden.

 

 

4. Datensätze

Was sind Datensätze?

Mit dem Wachstum deines Unternehmens wächst auch das Datenvolumen. Es gibt mehr Objekte, mehr Felder und mehr Kennzahlen. Für geschäftliche Nutzende wird es immer schwieriger, aussagekräftige Berichte zu erstellen. Viel zu oft müssen sie Operations- oder Analytics-Teams beim Erstellen einmaliger Berichte um Hilfe bitten. Das Ergebnis: eine langsame, uneinheitliche und oft improvisierte Berichterstattung und ein mit Anfragen überlastetes Operations-Team.

 

Datensätze ermöglichen es Operations-Teams, Daten in übersichtlichen und wiederverwendbaren Tabellen zu strukturieren. Diese stehen anderen Nutzenden dann zur Erstellung von Berichten zur Verfügung. Dadurch sparen Operations-Teams Zeit und erhalten mehr Kontrolle über ihre Daten. Und der Vorteil für die einzelnen Nutzenden im Unternehmen? Einheitlichere Ergebnisse – schneller und einfacher abrufbar.

 

 

Wie sieht das Ergebnis konkret aus?

Sehen wir uns ein Vorher-Nachher-Beispiel an. Kurz gesagt: Datensätze erhöhen die Zugänglichkeit und Robustheit der benutzerdefinierten Berichte in HubSpot. Durch das Erstellen eines Datensatzes erhalten alle mit der Berichterstattung befassten Nutzenden in deinem Unternehmen einen Ausgangspunkt für ihre Analysen.

 

MiaSrebrnjak_3-1679674343643.png

 

 

Wie funktionieren Datensätze?

Um einen Datensatz zu erstellen, rufe „Berichte > Datenverwaltung > Datensätze“ auf und folge diesen Anweisungen.

 

 

Zusätzliche Funktionalität 

Datensätze bieten einen zusätzlichen Vorteil:

Zum ersten Mal ist es mit Datensätzen möglich, Formeln direkt in HubSpot-Berichten zu berechnen – du musst keine zusätzlichen Felder im CRM-System nur für Berichtszwecke anlegen. Mit dieser neuen Funktion kannst du Datumsdifferenzen (z. B. Zeit bis zur ersten Konversion), die Dauer des Verkaufszyklus (z. B. Zeit in den Dealphasen), Verkaufsprovisionen und mehr berechnen.

 

 

Wie kann ich mehr darüber erfahren?

Datensätze sind in Operations Hub Enterprise enthalten. Fordere eine kostenlose 14-tägige Testversion an oder kontaktiere die Vertriebsabteilung für eine geleitete Demo.

 

 

5. Datenfreigabe für Snowflake

Was ist die Datenfreigabe für Snowflake?

Eine einfache, schnelle und sichere Integration zwischen HubSpot und Snowflake.

 

 

Was ist Snowflake?

Snowflake ist eine branchenführende Datenplattform, die mit einer Big-Data-Analyseplattform wie Looker kombiniert werden kann, um eine erstklassige Business-Intelligence-Umgebung zu schaffen.

 

Während sich viele Nutzende dafür entscheiden, die gesamte Frontoffice-Berichterstattung in HubSpot durchzuführen, ziehen es einige der fortgeschritteneren HubSpot-Nutzenden vor, ihre Daten in Snowflake oder einem anderen Data Warehouse zusammenzuführen. Die Datenfreigabe für Snowflake erleichtert diesen Prozess und den sicheren Zugriff auf deine HubSpot-Daten in Snowflake. Um mehr zu erfahren, lies dir die technische Dokumentation durch.

 

 

Welche Einschränkungen sind zu beachten?

Die HubSpot-Integration für Snowflake ist derzeit nur verfügbar, wenn die Region deines Snowflake-Accounts mit der Region deines HubSpot-Accounts übereinstimmt.

 

 

Wie kann ich mehr darüber erfahren?

Die Datenfreigabe für Snowflake ist in Operations Hub Enterprise enthalten. Fordere eine kostenlose 14-tägige Testversion an oder kontaktiere die Vertriebsabteilung für eine geleitete Demo.

 

 

Häufig gestellte Fragen zu Operations Hub

Wie viel kostet Operations Hub?

Die grundlegenden Tools von Operations Hub sind kostenlos. Mit HubSpot kannst du über 100 deiner Lieblingsapps synchronisieren. Operations Hub Starter wird ab 49 € pro Monat angeboten und enthält zusätzliche Synchronisierungsfunktionen. Operations Hub Professional hingegen ist ab 790 € pro Monat erhältlich und Operations Hub Enterprise ab 1.960 € pro Monat.

 

*Es gelten Standard-API-Beschränkungen. Weitere Einzelheiten findest du in der Übersicht der Produkte und Dienstleistungen von HubSpot.

 

 

Ich arbeite nicht in Operations. Kann ich Operations Hub trotzdem nutzen?

Selbstverständlich! Die Funktionen von Operations Hub ermöglichen es schnell wachsenden Unternehmen, verschiedene betriebliche Herausforderungen zu lösen: unzusammenhängende Tools, unübersichtliche Daten, ineffiziente Prozesse und unzugängliche Berichte. Die Software richtet sich nicht nur an Operations-Teams, sondern an alle, die die Abläufe in ihrem Unternehmen optimieren wollen.

 

 

Mein Unternehmen hat bereits ein anderes HubSpot-Produkt abonniert. Wie kann ich Operations Hub erhalten?

Wenn ihr bereits ein oder mehrere HubSpot-Produkte nutzt, könnt ihr ab sofort auf die kostenlosen Tools von Operations Hub zugreifen. Möchtest du die kostenpflichtige Version ausprobieren? Um die kostenpflichtige Version auszuprobieren, klicke auf deinen Namen in der oberen rechten Ecke deines HubSpot-Accounts und dann auf „Preise und Funktionen“, um dich für die kostenlose 14-tägige Testversion anzumelden.

 

 

Sind Videos der HubSpot Academy zu Operations Hub verfügbar?

Ja. Kyle Jepson, HubSpot Academy Professor, spricht hier ausführlich über Operations Hub (auf Englisch).

 

 

Damit endet unsere Einführung in Operations Hub. Wenn du Fragen oder Kommentare hast, kannst du sie gerne in den Kommentaren teilen. 

Du kannst auch schon jetzt deine ersten Schritte unternehmen. Wenn du HubSpot bereits nutzt, kannst du die kostenlosen Tools von Operations Hub in deinem Account kennenlernen, einschließlich der Datensynchronisierung, oder dich für eine kostenlose Testversion von Operations Hub anmelden. Wenn du HubSpot noch nicht nutzt, kannst du noch heute kostenlos loslegen.

 

 

 

Verfasst von Jan Bogaert 




Wusstest du, dass es auch eine DACH-Community gibt?
Nimm an regionalen Unterhaltungen teil, indem du deine Spracheinstellungen änderst


Did you know that the Community is available in other languages?
Join regional conversations by
changing your language settings


FYI: I am on my sabbatical leave until July 8 2024.
0 Réponses

0 Réponses

Aucune réponse publiée pour l'instant

Personne n'a encore répondu à ce post. Revenez plus tard pour voir si une solution a été proposée, ou soumettez votre propre réponse pour aider d'autres utilisateurs.

Répondre à ce post

Si vous avez besoin d'aide pour publier une réponse, consultez la politique d'utilisation de la communauté.