Marketing Hub | Fragen, Tipps & bewährte Methoden

ManuelC
Contributor

HubSpot Blog für interne Kommunikation nutzen - Ideen?

SOLVE

Hallo zusammen,

 

ich arbeite im Marketing in unserem Unternehmen und eine aktuelle Herausforderung ist das interne Vermarkten unserer Tätigkeiten und Pläne. Dafür haben mein Kollege und ich die Idee gehabt, eine Podcast Serie aufzunehmen, in welcher wir über unsere Strategie, unsere Ziele und über die theoretischen Basics sprechen wollen. Podcast deshalb, weil die Zielgruppe hierfür speziell der Vertrieb ist, welcher von unseren Marketingaktivitäten profitieren kann bzw. mit welchem wir eine gemeinsame Strategie zur Verknüpfung von Marketing und Vertrieb aufsetzen wollen. Unser Vertrieb sitzt besonders viel im Auto, da sind Audio-Dateien praktisch.
Jetzt habe ich mich gefragt, ob jemand breits eine Idee (und womöglich sogar Umsetzung) hatte, wie solche Audio-Datein sinnvoll über einen gesonderten internen Blog verbreitet werden könnten, ohne, dass eine Anmeldung nötig wäre. Aber dennoch natürlich beschränkt zugänglich.
Wäre super, würde jemand seine Erfahrungen teilen! Vielen Dank.

Grüße

Manu

0 Upvotes
2 Accepted solutions
karstenkoehler
Solution
Hall of Famer | Partner
Hall of Famer | Partner

HubSpot Blog für interne Kommunikation nutzen - Ideen?

SOLVE

Hallo @ManuelC,

 

sehr schöne Idee! Ich denke, dass Thema hat viele Chancen, insbesondere für das Thema "Marketing und Sales Alignment", aber auch einige Herausforderungen.

 

Eine Herausforderung, die ich sehe, ist das Medium selbst. Wenn ihr den Podcast nicht über eine gängige Plattform verbreitet (was ausgeschlossen ist, da es sich um Interna handelt), dann können eure Mitarbeiter*innen den Podcast nicht mit den gängigen Apps (iTunes, Spotify etc.) hören. Hier besteht also das Risiko, dass ihr viel Arbeit in die Produktion steckt, aber eure Mitarbeiter*innen nicht den extra Schritt gehen, in einer freien Minute im Browser einen Tab zu öffnen um aktiv den Podcast zu hören. (Podcasts sind meines Erachtens so erfolgreich, weil die Apps so niedrigschwellig sind. Anschalten und berieseln lassen. Radio z.B. war ja auch als sogenanntes Tagesbegleitmedium erfolgreich, nicht wegen der aktiven Rezeption.)

 

Eine Idee aus der Hüfte geschossen: Telegram (mobile Nachrichten-App) hat Funktionen für Teams und erlaubt es auch, Audio-Dateien zu teilen. Das wäre dann ein privater Raum, wäre aber direkt eine Mobilgerät-Lösung, Stichwort "privater Kanal": https://telegram.org/faq_channels?setln=de Auch das sollte man mit dem oder der Datenschutzbeauftragten besprechen. Diese Variante wäre einfach aufzusetzen und leicht mobil zu nutzen.

 

Schauen wir uns einmal die konkrete Umsetzung in HubSpot an.

 

Ein privater Blog lässt sich leider nicht ohne weiteres einrichten und betreiben. Dafür gibt es sicher Workarounds, aber standardmäßig ist das HubSpot Blogging Tool dafür nicht gemacht. Passwortschutz ist beispielsweise nur für Landing Pages und Websites möglich.

 

Deswegen kenne ich viele Unternehmen, die interne Formate (also z.B. den Link zu einer Podcast-Datei) intern per E-Mail verschicken. Dafür haben sie ein E-Mail-Abonnement für einen internen Verteiler angelegt. Ein interner E-Mail-Newsletter, der mit HubSpot versendet wird, muss natürlich von eurem bzw. eurer Datenschutzbeauftragten abgesegnet werden, weil damit Mitarbeiter*innen auch getrackt werden würden – das lässt sich bei Marketing-E-Mails nicht abschalten. Eine Alternative dazu wäre eine bereits aufgesetzte Kollaborationslösung wie Slack oder Microsoft Teams.

 

(Wenn ihr den Weg eines internen Newsletters geht, solltet ihr mit eurem bzw. eurer Ansprechpartnerin bei HubSpot sprechen und die Multiple Preference Page BETA anfragen. Ansonsten wird nämlich das interne Abonnement einfach neben allen externen Abonnements mit angezeigt. Mit dieser BETA kann man das verhindern. Ich weiß leider nicht aus dem Stehgreif, welche Lizenz für die Beta benötigt wird.)

 

Habt ihr mit den Vertriebsmitarbeiter*innen einmal gesprochen, was sie von diesen Inhalten in diesem Format halten? Auf welchem Weg sie sich vorstellen können, den Podcast zu hören?

 

Viele Grüße!

Karsten Köhler
Digital Marketer | HubSpot Freelancer | CRM Consultant

Beratungstermin mit Karsten vereinbaren


Did my post help answer your query? Help the community by marking it as a solution.

View solution in original post

MatthiasWeber
Solution
Top Contributor | Partner
Top Contributor | Partner

HubSpot Blog für interne Kommunikation nutzen - Ideen?

SOLVE

Hallo @ManuelC , Karsten hat dir ja schon einige Inputs geliefert. Ich würde gerne noch eine Empfehlung zum Thema Storing von unternehmensinternen Audio/Video-Files geben - natürlich nur, wenn ihr Microsoft-Fans seid wie wir ;-): Microsoft Stream (https://www.microsoft.com/de-de/microsoft-365/microsoft-stream). Das Produkt ist für intern total Klasse. Auf dem Portal kannst du Channels und Gruppen machen. Auch beispielsweise MS Teams Aufzeichnungen werden dort gespeichert und dann den Teilnehmern zur Verfügung gestellt. Wir nehmen es beispielsweise für interne Schulungen. Im Anschluss können alle oder verhinderte Teilnehmer sich das ganze nochmals ansehen. Total cool! Die restliche Kommunikation könntest du dann über Hubspot steuern und managen. Was denkst du? Hilft dir das weiter?

 







Erfolg ist Programmierbar! Wir glauben an Human Centric, Inbound und Technologie.

Sie wollen mit Ihrem Unternehmen weiter kommen? Im und mit dem Cloud-Office.center wird der Weg einfacher!

 







 

View solution in original post

0 Upvotes
3 Replies 3
ManuelC
Contributor

HubSpot Blog für interne Kommunikation nutzen - Ideen?

SOLVE

Hallo @karstenkoehler,

 

vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort und die Ideen. Hierzu ein paar Anmerkungen. 

Deine Erläuterungen zu den Herausforderungen unseres Plan kann ich durchaus nachvollziehen. Da geb ich dir absolut recht. Eine Browserlösung wäre wohl weit weniger nutzerfreundliche für unsere Kollegen. 

 

Was wir aber eigentlich auch nicht wollen, ist unsere Kollegen dazu zu bringen eine weitere App (wie bspw. Telegram) auf ihr Geschäftshandy zu laden. 

 

Danke aber für den Hinweis mit der Landingpage welche sich auch ohne Anmeldung nur mit Passwort schützen lässt, das wäre auch eine Möglichkeit. 

 

Die Lösung mit dem internen Newsletter habe ich mir auch schon angeschaut und mit meinem Kollegen besprochen. Allerdings ist hier die Pflege der Kontaktlisten (immerhin über 300 MA) nicht zu vernachlässigen. Die Multi Preference Beta haben wir dabei schon.

 

Vielen Dank auch an @MatthiasWeber für die Idee. Wir sind auch begeisterte Microsoft Nutzer. Allerdings war mir noch nicht bekannt, dass es den Stream als auch App gibt. Womöglich wäre das eine Lösung!

 

Viele Grüße

MatthiasWeber
Solution
Top Contributor | Partner
Top Contributor | Partner

HubSpot Blog für interne Kommunikation nutzen - Ideen?

SOLVE

Hallo @ManuelC , Karsten hat dir ja schon einige Inputs geliefert. Ich würde gerne noch eine Empfehlung zum Thema Storing von unternehmensinternen Audio/Video-Files geben - natürlich nur, wenn ihr Microsoft-Fans seid wie wir ;-): Microsoft Stream (https://www.microsoft.com/de-de/microsoft-365/microsoft-stream). Das Produkt ist für intern total Klasse. Auf dem Portal kannst du Channels und Gruppen machen. Auch beispielsweise MS Teams Aufzeichnungen werden dort gespeichert und dann den Teilnehmern zur Verfügung gestellt. Wir nehmen es beispielsweise für interne Schulungen. Im Anschluss können alle oder verhinderte Teilnehmer sich das ganze nochmals ansehen. Total cool! Die restliche Kommunikation könntest du dann über Hubspot steuern und managen. Was denkst du? Hilft dir das weiter?

 







Erfolg ist Programmierbar! Wir glauben an Human Centric, Inbound und Technologie.

Sie wollen mit Ihrem Unternehmen weiter kommen? Im und mit dem Cloud-Office.center wird der Weg einfacher!

 







 

0 Upvotes
karstenkoehler
Solution
Hall of Famer | Partner
Hall of Famer | Partner

HubSpot Blog für interne Kommunikation nutzen - Ideen?

SOLVE

Hallo @ManuelC,

 

sehr schöne Idee! Ich denke, dass Thema hat viele Chancen, insbesondere für das Thema "Marketing und Sales Alignment", aber auch einige Herausforderungen.

 

Eine Herausforderung, die ich sehe, ist das Medium selbst. Wenn ihr den Podcast nicht über eine gängige Plattform verbreitet (was ausgeschlossen ist, da es sich um Interna handelt), dann können eure Mitarbeiter*innen den Podcast nicht mit den gängigen Apps (iTunes, Spotify etc.) hören. Hier besteht also das Risiko, dass ihr viel Arbeit in die Produktion steckt, aber eure Mitarbeiter*innen nicht den extra Schritt gehen, in einer freien Minute im Browser einen Tab zu öffnen um aktiv den Podcast zu hören. (Podcasts sind meines Erachtens so erfolgreich, weil die Apps so niedrigschwellig sind. Anschalten und berieseln lassen. Radio z.B. war ja auch als sogenanntes Tagesbegleitmedium erfolgreich, nicht wegen der aktiven Rezeption.)

 

Eine Idee aus der Hüfte geschossen: Telegram (mobile Nachrichten-App) hat Funktionen für Teams und erlaubt es auch, Audio-Dateien zu teilen. Das wäre dann ein privater Raum, wäre aber direkt eine Mobilgerät-Lösung, Stichwort "privater Kanal": https://telegram.org/faq_channels?setln=de Auch das sollte man mit dem oder der Datenschutzbeauftragten besprechen. Diese Variante wäre einfach aufzusetzen und leicht mobil zu nutzen.

 

Schauen wir uns einmal die konkrete Umsetzung in HubSpot an.

 

Ein privater Blog lässt sich leider nicht ohne weiteres einrichten und betreiben. Dafür gibt es sicher Workarounds, aber standardmäßig ist das HubSpot Blogging Tool dafür nicht gemacht. Passwortschutz ist beispielsweise nur für Landing Pages und Websites möglich.

 

Deswegen kenne ich viele Unternehmen, die interne Formate (also z.B. den Link zu einer Podcast-Datei) intern per E-Mail verschicken. Dafür haben sie ein E-Mail-Abonnement für einen internen Verteiler angelegt. Ein interner E-Mail-Newsletter, der mit HubSpot versendet wird, muss natürlich von eurem bzw. eurer Datenschutzbeauftragten abgesegnet werden, weil damit Mitarbeiter*innen auch getrackt werden würden – das lässt sich bei Marketing-E-Mails nicht abschalten. Eine Alternative dazu wäre eine bereits aufgesetzte Kollaborationslösung wie Slack oder Microsoft Teams.

 

(Wenn ihr den Weg eines internen Newsletters geht, solltet ihr mit eurem bzw. eurer Ansprechpartnerin bei HubSpot sprechen und die Multiple Preference Page BETA anfragen. Ansonsten wird nämlich das interne Abonnement einfach neben allen externen Abonnements mit angezeigt. Mit dieser BETA kann man das verhindern. Ich weiß leider nicht aus dem Stehgreif, welche Lizenz für die Beta benötigt wird.)

 

Habt ihr mit den Vertriebsmitarbeiter*innen einmal gesprochen, was sie von diesen Inhalten in diesem Format halten? Auf welchem Weg sie sich vorstellen können, den Podcast zu hören?

 

Viele Grüße!

Karsten Köhler
Digital Marketer | HubSpot Freelancer | CRM Consultant

Beratungstermin mit Karsten vereinbaren


Did my post help answer your query? Help the community by marking it as a solution.