Interview: Homeoffice mit Kindern <EMEA Edition>

Community Manager

Hallo liebe Community, 

 

Willkommen zur nächsten Ausgabe dieser Reihe. Wie ihr wisst, ist es mehr als zwei Monate her, dass HubSpot seine weltweiten Büros vorübergehend geschlossen hat und alle HubSpot-Mitarbeiter als Reaktion auf COVID-19 begonnen haben, von zu Hause aus zu arbeiten. Da die Welt Social Distancing praktiziert, wissen wir, dass sich viele unserer Community-Mitglieder in der gleichen Situation befinden. 

 

 

Dieses Mal haben wir einige HubSpotter aus unserer EMEA-Region befragt.

sarah.png

 

 

 

 

Sarah Armstrong

Rolle: Technial Writer Specialist in Dublin

Alter des Kindes: 5 Jahre alt

 

Kannst du uns erzählen wie dein Tag aussieht? 

Ich bin eine Technischer Redakteurin für die HubSpot Knowledge Base, daher gehört es zu meiner Arbeit, zu dokumentieren, wie unser Produkt funktioniert. Normalerweise versuche ich, um 7 Uhr morgens mit der Arbeit zu beginnen, meine Tochter wacht normalerweise gegen 10 Uhr auf, so dass ich vorher versuche, einen Großteil meiner Schwerpunktarbeit zu erledigen, wenn ich Ruhe habe. Nachdem sie aufwacht und mein Partner ihr Frühstück macht, richte ich verschiedene Aktivitäten wie Malen, Fernsehen, Spielen usw. ein, die sie alleine machen kann. Ich wechsle diese Aktivitäten bis zu meiner Mittagspause um 12.30 Uhr/1 ab. Um diese Zeit machen wir zusammen eine kurze Sporteinheit und essen zu Mittag. HubSpot führt einstündige Einheiten für unsere Kinder mit einer qualifizierten Grundschullehrerin durch, die meine Tochter sehr genießt!

 

Ich arbeite in meinem Küchenbereich, und für alle Meetings stimmen mein Partner und ich unsere Kalender ab. Ich beende meine Arbeit gegen 3-4, je nach Meetings, und dann setzen wir uns zusammen, um mit meiner Tochter den Schulunterricht zu machen. Da wir von zu Hause aus arbeiten, versuche ich jeden Abend mit meiner Tochter spazieren zu gehen. Es hilft mir sehr, etwas Energie für sie abzulassen und meinen Kopf nach einem Arbeitstag frei zu bekommen.

 

Welche Erfahrungen hast du im Homeoffice mit Kindern gemacht? 

Am Anfang war es sehr schwierig, weil es für uns alle eine große Umstellung war. Meine Tochter war nicht daran gewöhnt, dass wir gleichzeitig zu Hause sind und arbeiten, deshalb war es schwierig für uns, oft Nein zu ihr zu sagen, wenn sie uns bat, etwas zu spielen. Zum Glück hat sich dies im Laufe der Wochen gelegt, und wir haben jetzt eine viel bessere Routine. Meine Tochter ist 5 Jahre alt, sie versteht also, wenn sie ein paar Minuten warten muss, um eine Frage zu stellen oder einen Snack zu bekommen. 

 

Was sind deine Herausforderungen im Homeoffice mit Kindern? 

Die Konzentration ist eine große Sache, weil man ständig unterbrochen wird, sei es für einen Snack oder zum Spielen. Deshalb versuche ich, früh aufzustehen, bevor meine Tochter aufwacht, damit ich mich konzentrieren kann.

 

Auch die Schuldgefühle sind groß, denn es ist nicht die Schuld deines Kindes, dass wir alle zusammen zu Hause sind und es keine Freunde hat, mit denen es spielen kann.

 

Womit beschäftigt sich dein Kind, während du arbeitest oder Meeting hast?

Brettspiele, ein Hindernisparcours im Garten, ein Picknick zum Mittagessen, Malen, Ausmalen, Fernsehen

sarah2.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

karla.png

 

 

 

Karla Bohan

Rolle: Senior Customer Onboarding-Spezialist in Dublin

Alter des Kindes: 6 und 9 Jahre alt

 

Kannst du uns erzählen wie dein Tag aussieht? 

Ich wache morgens früh auf, um zu frühstücken und das Frühstück für die Kinder vorzubereiten. Während wir zusammen frühstücken oder danach, kümmere ich mich um meine Admin-Aufgaben und beantworte die E-Mails von Kunden. Ich gebe meinen Kindern auch einige Hausaufgaben mit, damit sie "mit mir arbeiten", während ich meinen ersten Beratungsanruf habe. Die Struktur meines Tages von 8-10 Uhr läuft für alle sehr gut. Nach 10 Uhr morgens ist jeder Tag anders. Ich versuche, Anrufe mit mindestens 30 Minuten dazwischen einzuplanen, so dass ich in diesen Pausen spazieren gehen, mit den Kindern spielen, ihre Fragen beantworten, ihnen einen Snack oder ein Mittagessen geben, ihnen bei den Hausaufgaben helfen kann, wenn sie nicht weiterkommen, E-Mails beantworten, Probleme mit Kunden lösen, Aktivitäten im Zusammenhang mit meinen Kunden durchführen, mich mit meinem Team zu virtuellen Veranstaltungen treffen usw. Ab 17 oder 18 Uhr versuche ich, mich von der Arbeit zu trennen und meine Zeit meiner Familie zu widmen.

 

Welche Erfahrungen hast du im Homeoffice mit Kindern gemacht? 

Aufregend, herausfordernd und beängstigend zugleich.

 

Was sind deine Herausforderungen im Homeoffice mit Kindern? 

- Kinder brauchen ständig meine Hilfe, meinen Rat oder meine Liebe, nicht nur wenn ich Pausen plane.

- Lärm und Ablenkungen.

- An manchen Tagen ist es herausfordernd, sich zu konzentrieren. Für eine E-Mail, für die ich 5 Minuten zum Tippen brauchen sollte, kann ich stattdessen 30 Minuten brauchen, wenn, sagen wir, meine Kinder mich anrufen, mir eine Frage stellen, etwas brauchen oder herumspielen und Lärm machen.

- Kinder sind die ganze Zeit hungrig! Ich habe das Gefühl, dass ich auch zu Hause ein Restaurant betreibe 😉

- Schutz meiner psychischen Gesundheit und auch ihrer!

- Arbeit, Heimunterricht bis zu einem gewissen Grad (oder das Finden von Aktivitäten für meine Kinder, damit sie lernen und sich selbst unterhalten können), Familie und sich selbst unter einen Hut zu bringen.

- Akzeptieren, dass ich ihnen manchmal erlauben muss, mehr fernzusehen oder Videospiele zu spielen, als mir lieb ist...

 

Womit beschäftigt sich dein Kind, während du arbeitest oder Meeting hast?

Picknicks an sonnigen Tagen, Trampolin, Projekte, die ich ihnen gebe, Hausarbeiten z.B. das Spielzeugzimmer aufräumen, Fernsehen, Videospiele, strukturierte Hausaufgaben, Lego, sicheres Kochen z.B. sie machen ihr eigenes Mittagessen (Sandwiches, Obst usw.), ich bringe sie dazu, über ein Spiel nachzudenken, so dass ich mit ihnen spielen kann, wenn Mami mit der Arbeit fertig ist, z.B. im Süßigkeitenladen.

Karla2.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Louise.png

 

 

Louise Bernstein

Rolle: Group Product Manager, Flywheel Product Group in Dublin

Alter des Kindes: 1,5 Jahre alt

 

Kannst du uns erzählen wie dein Tag aussieht? 

Mein '9-5'-Tag besteht zu 80% aus Meetings, also verbringe ich viel Zeit mit Reden und arbeite dann nach Feierabend ohne zu reden.

 

Welche Erfahrungen hast du im Homeoffice mit Kindern gemacht? 

Mein Arbeitstag hat sich nicht wesentlich verändert, da mein Mann 80% der Kinderbetreuung übernimmt. Sein Arbeitsplatz ist wegen Covid-19 um 90% zurückgegangen, da er in der Gemeinde und in der Schule beschäftigt ist. Daher ist es sinnvoller, dass er sich während der Woche an erster Stelle um Orion (unseren Sohn) kümmert, damit ich mich in meine Arbeit hineinlehnen kann. 

 

Was sind deine Herausforderungen im Homeoffice mit Kindern? 

Schuldgefühle - Mein Sohn weiß, dass ich zu Hause bin, aber er kann die meiste Zeit nicht mit mir spielen. Das ist besonders schwer, da er im Moment nur meinen Mann und mich hat. Ich bin ständig besorgt, dass ich die Arbeit meinem Sohn vorziehe, aber andererseits ist meine Arbeit für unsere Familie von entscheidender Bedeutung, so dass ich weiß, dass es langfristig die richtige Wahl für ihn ist. Ich erhalte viele Fotos von dem, was er tagsüber so treibt, wie zum Beispiel das angehängte von ihm unten am Strand!

 

Meinem Mann eine Pause gönnen - es ist intensiv und unterhaltsam. Ich werde meine Arbeitszeiten so umgestalten, dass er unter der Woche mehr entlastet wird, wenn dies bis Mai+ fortschreitet.

 

Besorgnis über die mangelnde Abwechslung, die er hat - Wir tun, was wir können, um seine Tage interessant zu halten - neue Spiele/Bücher kaufen, Außenbereiche zum Spazierengehen vermischen, Basteln - aber wir können Spieltermine, Spielplätze, Gruppenaktivitäten nicht ersetzen. Und um ehrlich zu sein, wir sind furchtbar schlecht in Bastelei! 

 

Womit beschäftigt sich dein Kind, während du arbeitest oder Meeting hast?

Käfer im Garten finden. Er liebt alles, was krabbelt, und das beschäftigt ihn seit Ewigkeiten! 

 

 

Louise2.png



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ben.png

 

 

 

 

Ben Harmanus

Rolle: Principal Marketing Manager EMEA in Berlin

Alter des Kindes: 4 und 7 Jahre alt

 

Kannst du uns erzählen wie dein Tag aussieht? 

Ich arbeite in der EMEA-Region, insbesondere in Frankreich, Deutschland und den englischsprachigen Regionen, an Thought-Leadership-Kampagnen, Storytelling für Produkt-Launches und neuen Inhaltsformaten wie Podcasts oder virtuellen Konferenzen.

 

Welche Erfahrungen hast du im Homeoffice mit Kindern gemacht? 

Es ist eine Herausforderung. Wir haben viel Platz und genügend Räume, um uns auszubreiten, aber die Kinder sehen mich den ganzen Tag zu Hause - und trotzdem muss ich oft sagen: "Ich muss telefonieren, ich habe jetzt keine Zeit". Das ist für die Kinder irritierend. Es ist eine lange Zeit des Tages, in der ich sie ignoriere, was sie in der Schule und im Kindergarten nicht bemerken.

Gleichzeitig ist es schön, dass wir immer zusammen zu Mittag essen. Und so bekomme ich auch tagsüber viel zu sehen, kann ihnen bei einigen Dingen zusehen - und sie können mich auch um Hilfe bitten.

 

Was sind deine Herausforderungen im Homeoffice mit Kindern? 

Siehe oben + einige Arbeitsschichten bis in die späten Abendstunden. Das kostet Energie und nimmt einem die Ruhe, die man sonst während des Tages hat.

 

Womit beschäftigt sich dein Kind, während du arbeitest oder Meeting hast?

Meine Frau und ich versuchen, uns abzuwechseln, obwohl sie sich im Moment hauptsächlich um die Kinder kümmert. Mein Sohn macht morgens Mathe- und Deutsch-Hausaufgaben. Außerdem helfe ich seiner Schule, den Unterricht jetzt virtuell über Zoom durchzuführen. Das können die Kinder sehr gut selbstständig. Ansonsten haben die Kinder nur eine begrenzte Zeit um sich eine Serie in einem Streaming-Portal anzusehen oder die Nintendo Switch zu benutzen. Wir stellen sicher, dass wir mindestens einmal am Tag rausgehen. In der Zwischenzeit können die Kinder allein vor der Tür auf der Wiese spielen, denn mein Sohn hat ein GPS-Armband mit Telefonfunktion. Die Kinder machen Puzzles, spielen stundenlang mit Lego oder malen und basteln. Heute hat mein Vierjähriger allein mit einem gleichaltrigen Freund über Whatsapp einen Videoanruf gemacht. Sie wollte, dass wir Eltern weggehen und sie alleine reden lassen!

 

 

Ben 2.png


Wusstest du, dass es auch eine DACH-Community gibt?
Nimm an regionalen Unterhaltungen teil, in dem du deine Spracheinstellungen änderst !


Did you know that the Community is available in other languages?
Join regional conversations by changing your language settings !


Reply
0 Upvotes

0 Replies

No replies on this post just yet

No one has replied to this post quite yet. Check back soon to see if someone has a solution, or submit your own reply if you know how to help! Karma is real.

Reply to post

Need help replying? Check out our Community Guidelines

0 Replies 0