Ideen zum Email-Tool

SOLVE
Regular Contributor

Hallo zusammen,

 

Ich hoffe ein paar Ideen zur Nutzung des Email-Tools in anderen Unternehmen zu erhalten.

 

Derzeit wird das Email-Tool bei uns nur zum Versand eines Newsletters genutzt, aber ich glaube, dass dieses Tool wesentlich mehr leisten kann.

 

Wie, wie gehen andere Nutzer mit dem Mailing-Tool um? Benutzt ihr Hubspot oder ein separates Tool wie Mailchimp? Wofür kann ich es sonst einsetzen? Hat jemand gute Tipps?

 

Vielen Dank!

Sandra

 

 

4 Accepted solutions

Accepted Solutions
Solution
Top Advisor | Partner

Hallo Sandra,

 

tatsächlich könnt ihr mit dem E-Mail-Tool mehr erreichen, als euren Newsletter auszuliefern. Eine abschließende Liste würde hier den Rahmen sprengen, aber hier ein paar Inspirationen für dich:

 

Einmalige Mailings

Neben den wiederkehrenden Mailings (zu den ich euren Newsletter jetzt zähle), könnt ihr einmalige Mailings verschicken, z.B.:

  • bestimmte Content-Angebote, die ihr einzeln hervorheben wollt (E-Books, Anfrage einer Demo, Registrierung zu Online-Veranstaltungen etc.)
  • Mailings im Namen von Vertriebsmitarbeitern, mittels der Eigenschaft "Contact Owner" (zuständigen Mitarbeiter) kannst du E-Mails im Namen von Vertriebsmitarbeitern verschicken, siehe hier, beispielsweise um einen Lead wissen zu lassen, dass einer einen persönlichen Ansprechpartner bei euch im Unternehmen hat, an den er sich jederzeit wenden kann (auch sehr mächtig in Kombination mit dem Meetings-Tool, siehe hier)
  • Mit Listen könnt ihr inaktive Kontakte (die z.B. vorige Mailings nicht geöffnet haben) identifizieren, und ihnen sogenannte Re-Engagement-Mails schicken, einige Beispiele hier

 

Nutzung des E-Mail-Tools in Kombination mit Workflows

In Kombination mit HubSpot Workflows ergeben sich noch viele weitere Möglichkeiten, das E-Mail-Tool zu nutzen (dazu müssen E-Mails für die Automatisierung erstellt/gespeichert werden), z.B.:

  • Kontakt-Nurturing: Nachdem ein Kontakt ein Formular ausfüllt oder bestimmten Content angesehen hat, schickt ihr ihm in geplanten Abständen (mittels Workflow) weitere passende Inhalte, um die Kontakte entlang der Buyer's Journey zu bewegen, z.B. Whitepaper-Download > themenverwandtes Whitepaper > Angebot für ein individuelles Beratungsgespräch.
  • Reminder: Nachdem ihr bestimmte Inhalte per E-Mail beworben habt, könnt ihr natürlich Erinnerungen an jene Kontakte verschicken, die darauf nicht reagiert haben, mit veränderter Betreffzeile oder verändertem E-Mail-Text (praktisch bspw. wenn es wichtig ist, dass ihr bestimmte Teilnehmerzahlen bei Online-Veranstaltungen erreichen müsst)
  • Trigger E-Mails: Bestimmte Aktionen auf der Website, z.B. der Besuch der Pricing- oder Angebots-Seite bei euch können auch automatische E-Mails an den jeweiligen Kontakt auslösen, mit passenden Inhalten.

 

Tests

Mittels A/B-Tests (siehe hier) könnt ihr sowohl beim regelmäßigen Newsletter als auch bei allen anderen oben genannten Mailings testen, welche von zwei Varianten besser performt – sei es mit unterschiedlicher Betreffzeile, unterschiedlichem E-Mail-Body, Bild-Material etc.

 

Interne E-Mails

Mithilfe von Workflows könnt ihr auch intern Mitarbeitern bescheid geben, wenn ein ihnen zugeordneter Kontakt ein Formular ausfüllt, die Pricing-Seite anschaut, eine bestimmte Anzahl von Seiten besucht hat etc.

 

Lass mich gern wissen, wenn du zu einem der Punkte fragen hast!

 

Viele Grüße!

Karsten Köhler
Freelance Digital Marketing Advisor

Beratungstermin mit Karsten vereinbaren


Hat mein Beitrag deine Frage beantwortet? Bitte hilf der Community und markiere ihn als Lösung.

View solution in original post

Solution
Regular Contributor

Hi Sandra,

 

prinzipiell nutzen wir das Tool nicht wirklich für andere Dinge als Newsletter oder für die Workflow Mails. Was allerdings auch interessant sein könnte ist die Verwendung für die interne Kommunikation. Wir haben zwar ein Intranet, dort ist es aber schwer immer alle gleichermaßen und vor allem zur gleichen Zeit zu informieren. Gerade zu Corona-Zeiten gab es oft internationale Verkündungen der Unternehmensleitung, welche alle erreichen sollte. Dort haben wir früher MailChimp verwendet. Werden aber zukünftig das HubSpot E-Mail Tool nutzen.
Hier ist nur zu beachten (falls DSGVO eingeschaltet ist), dass auch bei den Interans ein Opt-In vorhanden sein muss 😉 Dafür vllt. einfach eine neue Preference Group erstellen. 

Ansonsten bin ich mal gespannt was andere so für Ideen haben 🙂

 

Liebe Grüße

Manuel

View solution in original post

Solution
Regular Contributor | Gold Partner

Hallo Sandra,

 

@karstenkoehler hat die Möglichkeiten ziemlich treffend beschrieben.

 

Die Frage ist grundsätzlich, ob Ihr mindestens das Marketing Hub Professional (oder nur Starter/Free) im Einsatz habt. Denn nur damit könnt Ihr die Automatisierung nutzen.

 

Generell würde ich empfehlen, nicht – nach dem Motto "viel hilft viel" – alle Möglichkeiten Automatisierungsbaustellen aufzureißen, sondern immer nur einzelne Themen nacheinander anzugehen.

 

  • Wenn Ihr einen Blog habt, kann z. B. die automatisierte E-Mail bei neuen Beiträgen umgesetzt werden.
  • Wenn Ihr Leads generiert, könnt ihr eine Nurturing-Automatisierung bauen, um weitere Content Offers anzubieten und den Kontakt in der Buyers Journey voranzubringen.
  • Wenn ein inaktiver Lead, der schon länger nicht mehr auf eurer Site war oder mit Content interagiert hat, wieder eure Website besucht, könnt ihr eine E-Mail per Workflow zusenden.

 

Wichtig ist, dass Ihr versucht mit euren Leads einen Dialog aufzubauen und im Dialog zu bleiben – immer auf der Basis hilfreicher Inhalte.

 

Und – wie gesagt – nicht automatisieren um des Automatisieren Willens, sondern klein anfangen und Stück für Stück verbessern.

 

Nach diesen beiden Gesichtspunkten gehen wir mit diesen Themen um.

 

Sonnige Grüße

Matthias

View solution in original post

Solution
Advisor | Platinum Partner
Hallo @Sunnyday,
Du hast ja nun einige Tipps schon bekommen. Daher wird es immer schwerer weitere zu finden. Hier noch ein paar Gedanken von mir 😉

Was grundsätzlich auch möglich ist, ist die Kommunikation mit bestehenden Kunden. Hier kannst bspw. gezielt Produktupdates erläutern oder Up-Selling betreiben.

In Verbindung mit dem Service Hub kannst du auch Kundenfeedback einholen oder Feedback über bestimmte Seiten/Produkte automatisiert einholen: https://www.hubspot.de/products/service

Eventeinladungen (on- und offline) lassen sich ebenfalls gut versenden, am besten mit einem Link zu einem Anmeldeformular.

In Verbindung mit dem Sales Hub kannst du sog. Sequenzen erstellen, die die Arbeit deines Vertriebs erleichtert: https://www.hubspot.de/products/sales

LG
facebooktwitterlinkedininstagram
Romy Fuchs

Head of Marketing | HubSpot Trainer

BEE Inbound AG

+41 (0) 43 336 9003 | +49 (0) 173 40 90 445
rfuchs@bee-inbound.ch
https://www.bee-inbound.ch/
Seefeldstrasse 231, CH - 8008 Zürich
Termin vereinbaren

View solution in original post

6 Replies 6
Community Manager

Hallo @Sunnyday,

 

das ist eine gute Frage.

Ich werde ein paar andere Community-Mitglieder markieren, um zu sehen, ob sie hier Ideen oder Ratschläge für dich haben.

Hi @karstenkoehler @MHechler @brandREACH @dominikberger @ManuelC  @Jaqueline @Dennis-DWFB, habt hier diesbezüglich Empfehlungen?

 

Vielen Dank!

Jessica 


We are excited to announce that the Community will be launching a weekly newsletter on November 2, 2020!
Sign up today!
Solution
Advisor | Platinum Partner
Hallo @Sunnyday,
Du hast ja nun einige Tipps schon bekommen. Daher wird es immer schwerer weitere zu finden. Hier noch ein paar Gedanken von mir 😉

Was grundsätzlich auch möglich ist, ist die Kommunikation mit bestehenden Kunden. Hier kannst bspw. gezielt Produktupdates erläutern oder Up-Selling betreiben.

In Verbindung mit dem Service Hub kannst du auch Kundenfeedback einholen oder Feedback über bestimmte Seiten/Produkte automatisiert einholen: https://www.hubspot.de/products/service

Eventeinladungen (on- und offline) lassen sich ebenfalls gut versenden, am besten mit einem Link zu einem Anmeldeformular.

In Verbindung mit dem Sales Hub kannst du sog. Sequenzen erstellen, die die Arbeit deines Vertriebs erleichtert: https://www.hubspot.de/products/sales

LG
facebooktwitterlinkedininstagram
Romy Fuchs

Head of Marketing | HubSpot Trainer

BEE Inbound AG

+41 (0) 43 336 9003 | +49 (0) 173 40 90 445
rfuchs@bee-inbound.ch
https://www.bee-inbound.ch/
Seefeldstrasse 231, CH - 8008 Zürich
Termin vereinbaren

View solution in original post

Solution
Top Advisor | Partner

Hallo Sandra,

 

tatsächlich könnt ihr mit dem E-Mail-Tool mehr erreichen, als euren Newsletter auszuliefern. Eine abschließende Liste würde hier den Rahmen sprengen, aber hier ein paar Inspirationen für dich:

 

Einmalige Mailings

Neben den wiederkehrenden Mailings (zu den ich euren Newsletter jetzt zähle), könnt ihr einmalige Mailings verschicken, z.B.:

  • bestimmte Content-Angebote, die ihr einzeln hervorheben wollt (E-Books, Anfrage einer Demo, Registrierung zu Online-Veranstaltungen etc.)
  • Mailings im Namen von Vertriebsmitarbeitern, mittels der Eigenschaft "Contact Owner" (zuständigen Mitarbeiter) kannst du E-Mails im Namen von Vertriebsmitarbeitern verschicken, siehe hier, beispielsweise um einen Lead wissen zu lassen, dass einer einen persönlichen Ansprechpartner bei euch im Unternehmen hat, an den er sich jederzeit wenden kann (auch sehr mächtig in Kombination mit dem Meetings-Tool, siehe hier)
  • Mit Listen könnt ihr inaktive Kontakte (die z.B. vorige Mailings nicht geöffnet haben) identifizieren, und ihnen sogenannte Re-Engagement-Mails schicken, einige Beispiele hier

 

Nutzung des E-Mail-Tools in Kombination mit Workflows

In Kombination mit HubSpot Workflows ergeben sich noch viele weitere Möglichkeiten, das E-Mail-Tool zu nutzen (dazu müssen E-Mails für die Automatisierung erstellt/gespeichert werden), z.B.:

  • Kontakt-Nurturing: Nachdem ein Kontakt ein Formular ausfüllt oder bestimmten Content angesehen hat, schickt ihr ihm in geplanten Abständen (mittels Workflow) weitere passende Inhalte, um die Kontakte entlang der Buyer's Journey zu bewegen, z.B. Whitepaper-Download > themenverwandtes Whitepaper > Angebot für ein individuelles Beratungsgespräch.
  • Reminder: Nachdem ihr bestimmte Inhalte per E-Mail beworben habt, könnt ihr natürlich Erinnerungen an jene Kontakte verschicken, die darauf nicht reagiert haben, mit veränderter Betreffzeile oder verändertem E-Mail-Text (praktisch bspw. wenn es wichtig ist, dass ihr bestimmte Teilnehmerzahlen bei Online-Veranstaltungen erreichen müsst)
  • Trigger E-Mails: Bestimmte Aktionen auf der Website, z.B. der Besuch der Pricing- oder Angebots-Seite bei euch können auch automatische E-Mails an den jeweiligen Kontakt auslösen, mit passenden Inhalten.

 

Tests

Mittels A/B-Tests (siehe hier) könnt ihr sowohl beim regelmäßigen Newsletter als auch bei allen anderen oben genannten Mailings testen, welche von zwei Varianten besser performt – sei es mit unterschiedlicher Betreffzeile, unterschiedlichem E-Mail-Body, Bild-Material etc.

 

Interne E-Mails

Mithilfe von Workflows könnt ihr auch intern Mitarbeitern bescheid geben, wenn ein ihnen zugeordneter Kontakt ein Formular ausfüllt, die Pricing-Seite anschaut, eine bestimmte Anzahl von Seiten besucht hat etc.

 

Lass mich gern wissen, wenn du zu einem der Punkte fragen hast!

 

Viele Grüße!

Karsten Köhler
Freelance Digital Marketing Advisor

Beratungstermin mit Karsten vereinbaren


Hat mein Beitrag deine Frage beantwortet? Bitte hilf der Community und markiere ihn als Lösung.

View solution in original post

Solution
Regular Contributor

Hi Sandra,

 

prinzipiell nutzen wir das Tool nicht wirklich für andere Dinge als Newsletter oder für die Workflow Mails. Was allerdings auch interessant sein könnte ist die Verwendung für die interne Kommunikation. Wir haben zwar ein Intranet, dort ist es aber schwer immer alle gleichermaßen und vor allem zur gleichen Zeit zu informieren. Gerade zu Corona-Zeiten gab es oft internationale Verkündungen der Unternehmensleitung, welche alle erreichen sollte. Dort haben wir früher MailChimp verwendet. Werden aber zukünftig das HubSpot E-Mail Tool nutzen.
Hier ist nur zu beachten (falls DSGVO eingeschaltet ist), dass auch bei den Interans ein Opt-In vorhanden sein muss 😉 Dafür vllt. einfach eine neue Preference Group erstellen. 

Ansonsten bin ich mal gespannt was andere so für Ideen haben 🙂

 

Liebe Grüße

Manuel

View solution in original post

Solution
Regular Contributor | Gold Partner

Hallo Sandra,

 

@karstenkoehler hat die Möglichkeiten ziemlich treffend beschrieben.

 

Die Frage ist grundsätzlich, ob Ihr mindestens das Marketing Hub Professional (oder nur Starter/Free) im Einsatz habt. Denn nur damit könnt Ihr die Automatisierung nutzen.

 

Generell würde ich empfehlen, nicht – nach dem Motto "viel hilft viel" – alle Möglichkeiten Automatisierungsbaustellen aufzureißen, sondern immer nur einzelne Themen nacheinander anzugehen.

 

  • Wenn Ihr einen Blog habt, kann z. B. die automatisierte E-Mail bei neuen Beiträgen umgesetzt werden.
  • Wenn Ihr Leads generiert, könnt ihr eine Nurturing-Automatisierung bauen, um weitere Content Offers anzubieten und den Kontakt in der Buyers Journey voranzubringen.
  • Wenn ein inaktiver Lead, der schon länger nicht mehr auf eurer Site war oder mit Content interagiert hat, wieder eure Website besucht, könnt ihr eine E-Mail per Workflow zusenden.

 

Wichtig ist, dass Ihr versucht mit euren Leads einen Dialog aufzubauen und im Dialog zu bleiben – immer auf der Basis hilfreicher Inhalte.

 

Und – wie gesagt – nicht automatisieren um des Automatisieren Willens, sondern klein anfangen und Stück für Stück verbessern.

 

Nach diesen beiden Gesichtspunkten gehen wir mit diesen Themen um.

 

Sonnige Grüße

Matthias

View solution in original post

Regular Contributor

Wow!! Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen! Das werde ich auf jeden Fall zur nächsten Teamsitzung mitnehmen!
Ihr seid super!